In your Twenties

about the lifestyle of a 20sth
MODE

Willkommen im modischen Büroalltag einer Agentur

Wer schon mehrere Beiträge zum Thema Mode von mir gelesen hat, oder mir auf Instagram folgt, wird wissen, dass es in meinem Kleiderschrank nicht besonders viel Farbe gibt. Wenn ich ganz verrückt bin, dann kommen mal ein oder zwei bunte Kleider mit in den Sommerurlaub, aber sonst hält sich die farbenfrohe Vielfalt bei mir eher in Grenzen.

Im Berufsleben ist das manchmal aber sogar von Vorteil. Gerade bei Terminen mit Geschäftspartnern sollte das Outfit seriös sein. Seriös, aber auch nicht langweilig.

Ich habe mir die Devise „Verkleide dich im Berufsleben nicht!“ zu Herzen genommen.

Ich bin keine Frau, die man in klassischen Hosenanzügen, wie sie Politikerinnen oder Anwältinnen tragen würden, antreffen wird. Erstens finde ich sie meist unbequem, zweitens nicht besonders ausgefallen (zumindest nicht in der klassischen Variante) und drittens sehe ich darin aus wie eine 16-jährige, die ihren ersten Tag in der neuen Arbeitsstelle hat und sich für etwas ganz Besonders hält.

In manchen Berufen ist eine elegante, seriöse Garderobe vorgeschrieben, das ist mir klar. Aber auch dann kann frau meiner Meinung nach immer noch schick und modern aussehen.

Ich habe derzeit das Glück in einer Agentur zu arbeiten. Agenturen und Redaktionen sind dafür bekannt, dass es am Tag viele schicke Outfits und wenige klassische Kostüme zu sehen gibt. Bei mir im Büro gibt es eine bunte Mischung von allem. Einige meiner Kolleginnen fallen mit Outfits auf, die in mir den dringlichen Wunsch wecken auf der Stelle ihre ganze Garderobe zu klauen.

Um dem bekannten Problem „Ein Schrank voller Kleidung, aber dennoch nichts anzuziehen“ aus dem Weg zu gehen, ging ich vor Beginn meines neuen Jobs (natürlich) noch einmal auf große Shoppingtour. Dabei, und gemeinsam mit einzelnen Lieblingsteilen, die sich in den letzten Monaten bewährt hatten, stellte ich mir mein (derzeit) liebstes Business-Outfit zusammen.

Mein Lieblingsteil in diesem Outfit? Ganz klar: Meine neuen Missguided Sneakers. Wenn ich morgens am Hauptbahnhof in München gestresste Frauen in engen Kostümen und High Heels durch die Hallen rennen sehe, lerne ich diese Freiheit erst richtig zu schätzen.

Denn wie heißt es so schön? „Gib‘ einer Frau die richtigen Schuhe und sie kann die Welt erobern.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*