In your Twenties

about the lifestyle of a 20sth
MODE

Ein Schal im Sommer? Willkommen im Jahr 2017.

Vor kurzem war ich mit meiner lieben Freundin und Fotografin Lisa unterwegs, um ein paar Outfit-Bilder zu knipsen. Ich hatte zwei Outfits in der Tasche, eins schon so halb an und warf mir alles andere nur drüber ohne wirklich in den Spiegel zu schauen. Als ich bei ihrem Auto ankam, kam mir nur ein „Super Outfit!“ entgegen. Da sah ich das erste Mal wirklich an mir runter. Tatsächlich war das Outfit schick, bequem und in meinen liebsten bunten Grautönen. Viel zu schade also um es nicht zu shooten.

Aus den zwei Outfits machten wir also schließlich drei und das „unbeabsichtigte“ Outfit wurd sogar zu meinem liebsten. Schick, bequem und in den Lieblingsfarben entspricht genau dem Kleidungsstil, den ich gerne im Büro trage. Stundenlang in einem engen Etuikleid und hohen Schuhen durch das Büro stiefeln? Sehe ich überhaupt nicht ein. Lieber in meinen Lieblingssneakers von Schreibtisch zu Schreibtisch hüpfen.

Auf anderen Blogs sehe ich zur Zeit wunderschöne, farbenfrohe, knappe, sommerliche Outfits, die einen sofort die Badetasche packen lassen möchten. Die Leser außerhalb Deutschlands müssen verdammt neidisch werden – was haben wir nur für einen tollen Sommer. Aber haben wir den? Gerade eben, am 04. Juni, sitze ich mit langer Bluse und langer Jeans bei 15 Grad und Regen auf unserem Balkon. Kann man das wirklich Sommer nennen? Ich denke nicht.

Für die ersten (angeblichen) Sommertage gibt es deshalb ein schickes Kleid (Vielleicht ein bisschen zu modisch für das Büro, aber andererseits: Gibt es das in einer Agentur überhaupt?), die bequemen Lieblingssneakers, einen langen Cardigan in passenden Farben und einen Wollschal, falls das Wetter wieder einmal verrückt spielt. Der Sommergrippe gebe ich dieses Jahr jedenfalls keine Chance!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*