In your Twenties

about the lifestyle of a 20sth
WOCHENRÜCKBLICK

Nummer 23 – Ein Wochenrückblick

Im letzten Wochenrückblick freute ich mich noch darüber, dass mir eine kurze Woche bevorstehen wird. Im Laufe der letzten Tage musste ich allerdings feststellen, dass sich diese Woche alles andere als kurz anfühlen würde. Die To-Do-Liste wurde größer und größer und immer weniger Punkte davon konnten abgehakt werden. So sehr ich auch ein Fan von Listen bin – das deprimiert dann doch etwas.

Nachdem ich vergangenes Wochenende wieder einen Motivationsschub für INYOURTWENTIES erhielt, hielt ich die ganze Woche neben meinem Vollzeitjob Ausschau nach neuen Inspirationen und neuen Wegen, wie ich den Blog weiterentwickeln könnte. Seit etwa 6 Monaten bin ich ein riesiger Fan von Workshops, wie man an meinem vorletzten Beitrag unschwer erkennen konnte. Am Dienstag nahm ich mal wieder an einem Webinar von der unheimlich inspirierenden und sympathischen Melyssa Griffin teil. Ihre Kurse bietet sie kostenpflichtig und in englischer Sprache über Ihre Website an. Immer wieder hält sie aber auch Gratis-Webinare über etwa eine Stunde ab, zu dem sich jeder unverbindlich anmelden kann. Der Vorteil: Das Webinar ist noch 48 Stunden nach Live-Schaltung verfügbar (gut für mich, die zu normalen Zeiten grundsätzlich entweder auf der Arbeit oder im Zug sitzt). Tragt euch am besten für ihren Newsletter ein, dann verpasst ihr keine Neuigkeiten und könnt auch von ihren tollen Tipps profitieren.

Nach diesem motivierenden Webinar habe ich gleich damit begonnen meine Pinterest-Strategie auf das nächste Level zu heben und habe auf meinem Profil erst einmal richtig aufgeräumt. Durch die Titel meiner Pinnwände lässt sich nun endlich eine klare Struktur für INYOURTWENTIES erkennen. Ich hoffe, ich kann das in Zukunft auch für den Blog umsetzen. Wenn ihr auch so gerne auf Pinterest stöbert wie ich, dann schaut doch mal bei mir hier vorbei. Ich bin sicher auch ihr findet hier einige hilfreiche Tipps für euch (und euer Business).

Neben der vielen (vielen) Zeit, die ich diese Woche in INYOURTWENTIES investierte, durften natürlich auch die Umzugsvorbereitungen nicht vernachlässigt werden. Kartons packen hier, Möbel heraus suchen dort – es gab immer etwas zu tun. Ach ja, falls jemand für mich ein paar Wände streichen will, soll er/sie sich gerne bei mir melden 😉 Ein Ende ist also noch lange nicht in Sicht.

Favorit der Woche

So stressig ein Umzug auch sein mag – das Einrichten macht dann doch wieder sehr viel Spaß. Diese Woche betrat ich zum ersten Mal im Rahmen meines Umzugs einen Baumarkt um Wandfarben auszusuchen.

Natürlich durfte auch der Besuch ins Gartencenter nicht ausfallen. Zwischen kleinen und großen grünen Pflanzen und hübschen bunten Blumen kann man sich ja nur wohlfühlen. Mir haben es besonders die kleinen Kakteen angetan. Einen Platz für ein paar von ihnen habe ich in der Wohnung auch schon rausgesucht. Dazu wird es aber sicher einmal einen separaten Beitrag mit dem Thema Einrichtung und Dekoration geben.

Bild der Woche

Bei der Suche nach dem „Bild der Woche“ fällt mir in letzter Zeit immer mehr auf, dass meine Selfies an erster Stelle stehen. So auch diese Woche. Das Bild ist an einem Tag entstanden, an dem ich mal wieder meine Lieblingsbluse in die Arbeit ausführte. Solche schönen, warmen Tage dürfen ruhig noch häufiger kommen.

Business-Tipp der Woche

Seit ich den Entschluss getroffen habe meinen Blog neben meinem Vollzeitjob zu gründen und zu führen, habe ich schon häufig Zweifel gehabt. Nicht, dass ich mir unsicher wäre, INYOURTWENTIES wirklich machen zu wollen – im Gegenteil. Sondern eher, dass ich meinen Tagesablauf nicht so organisiert bekomme, dass ich alles schaffe was ich schaffen will. Bei einer 42-Stunden-Woche und einem Arbeitsweg von insgesamt knapp vier Stunden liegt das natürlich auch nahe.

Nachdem ich mich lange daran festgebissen hatte und mir selbst nur mehr Stress machte, bekam ich plötzlich eine neue Denkweise. Ich arbeite jeden Tag ein bisschen an INYOURTWENTIES. Mal nur eine Stunde, mal schaffe ich sogar drei oder mehr. An jedem Abend kann ich aber letztendlich sagen: „Ich bin wieder ein Stück weiter als gestern“ Sei es der nächste Blogpost, neue Social Media Postings oder eine neue Marketing Strategie – ich habe immer etwas geschafft und komme meinem Ziel täglich näher.

Es bringt nichts, wenn ihr euch selbst nur Stress macht. Schließlich habt ihr euer eigenes Business deshalb gegründet, weil ihr dafür eine Leidenschaft habt und es euch Spaß macht daran zu arbeiten und zu sehen, wie es sich weiterentwickelt. Lasst euch also nicht stressen, sondern habt Spaß an dem was ihr tut. Seid für jeden kleinen Schritt dankbar und ihr werdet sehen, es wird sich alles irgendwann auszahlen.

What happened?

Diese Woche habe ich es doch tatsächlich endlich mal geschafft, alle geplanten Beiträge zu veröffentlichen.

5 Dinge, die ich im Blogger Workshop von Luisa Lion und Daniel Baldock gelernt habe

Hier lest ihr in allen Details meine Meinung zu dem Online und Offline Blogger Workshop, sowie einige Highlights, die ich mitgenommen und verinnerlicht habe. Wenn ihr am Überlegen seid, einen solchen Workshop zu belegen, euch aber noch der letzte Anstoß fehlt, seid ihr hier genau richtig!

Blogparade: Sommer im Büro

Wenn wir den Sommer schon nicht außen zelebrieren können, dann wenigstens im Büro. Oder in der Küche. Oder in unseren Gedanken. Das dachten sich vier andere Mädels und ich vor einigen Wochen auch, woraus sich die Idee entwickelte eine Blogparade zu starten. Meinen Beitrag zum Thema Mode findet ihr hier.

What‘s up next?

Juhu, schon wieder eine kurze Woche! Allerdings sollten wir uns darüber immer wieder erfreuen, da dann erst einmal Schluss ist mit den 4-Tage-Wochen. Die nächste lässt dann doch länger auf sich warten (wobei ich hoffe, dass ihr auch zu den Glücklichen gehört, die an Maria Himmelfahrt im August frei haben – sonst denkt ihr besser nicht drüber nach wann der nächste Feiertag kommt). Auch für die nächste Woche ist aber wie immer viel geplant.

5 Anzeichen dafür, dass ihr eure nächste Chefin werden solltet

Eine hohe Position erreichen, viel Geld verdienen und einen festen Arbeitgeber haben – klingt toll. Noch besser hört es sich für mich an, wenn der feste Arbeitgeber ich selbst bin. Da geht die hohe Position dann auch Hand in Hand. Bereits kurze Zeit nach meinem Studium stellte ich fest, dass ich unmöglich für immer irgendwo angestellt sein kann. Ich will mein eigenes Ding machen. Viel arbeiten und sehen was ich, zusammen mit meinem Team, erreichen kann. Vielleicht habe ich dieses Denken von meinen Eltern, die beide selbstständig sind. Vielleicht habe ich zu viele Bücher über ein solches Thema gelesen. Vielleicht spielt aber auch beides zusammen. Wenn ihr wissen wollt, ob auch ihr das Zeug zum Girlboss habt, dann solltet ihr Dienstag hier vorbeischauen.

INYOURTWENTIES Bucket-List

Am Donnerstag wartet endlich wieder eine Kolumne auf euch. Was habe ich in meinen Zwanzigern schon erlebt? Was will ich noch erleben bis ich 30 werde? Wenn ihr euch ähnliche Fragen auch häufig stellt, ist dieser Beitrag definitiv ein Must-Read für euch.

Travel Guide London

Ich habe schon viele Städte zu meinen zweitliebsten gezählt, aber London war immer auf Platz 1. Seit ich die Metropole 2011 zum ersten Mal besucht habe. Wenn ihr euch auch in die Stadt verliebt habt, oder euch gerne in sie verlieben wollt, wartet am Samstag ein großer Post mit allen Infos zum perfekten London-Städtetrip auf euch.

Nummer 24 – Ein Wochenrückblick

Nach unserem bevorstehenden Umzug am Samstag werde ich vermutlich todmüde ins Bett fallen. Nichts desto Trotz wird es auch diese Woche am Sonntag (ja, endlich kehrt der normale Rhythmus so langsam wieder ein) einen Wochenrückblick mit allen Storys der letzten Woche zu lesen geben. Ich freue mich darauf, euch hier wiederzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*