In your Twenties

about the lifestyle of a 20sth
WOCHENRÜCKBLICK

Nummer 26 – Ein Wochenrückblick

Ich kann es selbst kaum fassen: Seit Woche 17 lief es so gut und ich habe jede Woche mindestens den Wochenrückblick online gestellt. Aber wie sagt man so schön? „But then life happened“

Nicht im negativen Sinne – überhaupt nicht. Vorletzte Woche verbrachten wir die ersten Tage in unserer neuen, noch nicht wirklich fertigen, Wohnung in München. Ohne Internet und Fernsehen – daher auch keine neuen Beiträge. Außerdem war in der neuen Gegend einfach alles zu aufregend als sich abends nach einem 9 stündigen Arbeitstag noch an den Laptop zu setzen.

Das darauffolgende Wochenende war dann auch alles andere als entspannend. Mein Freund feierte Geburtstag. Also wurde am Samstag alles vorbereitet und am Sonntag, seinem eigentlichen Geburtstag, alles aufgeräumt und mit der Familie gefeiert. Sonntagabend fiel ich todmüde ins Bett und wünschte mir ein zweites Wochenende hinterher.

Das kam natürlich nicht, sondern es ging Montag früh gleich wieder los in die Arbeit. Die Nachwirkungen der Gartenparty machten sich aber schnell bemerkbar. Nicht etwa der Alkohol, wie man vielleicht denkt, sondern die Insektenstiche und -bisse, die sich über meinen Fuß ausgebreitet hatten. So saß ich ab Montagmittag mit hochgelegtem Fuß, der auf das 1,5-fache seiner Größe angeschwollen war, und einem Beutel Eis erst im Büro und, als das Laufen gar nicht mehr ging, im Homeoffice herum. So bleibt die Party doch in Erinnerung.

Am Wochenende stand eine weitere Geburtstagsparty am See an, die ich aber wegen besagtem Fuß sausen lassen musste. Zwar schade, aber ich nutzte die Gelegenheit um endlich wieder aufzuräumen, zu putzen und an INYOURTWENTIES zu arbeiten. Dinge, die ich in den letzten Tagen leider vernachlässigt habe, nun aber voll motiviert wieder in Angriff nehme.

Favorit der Woche

Vermutlich mein Eisbeutel? Zumindest würde diese Antwort kommen, wenn man meinen rechten Fuß nach seinem persönlichen Favoriten der Woche fragen würde. Mein persönlicher Favorit sind diese Woche: Johannisbeeren. Früher hatten meine Großelten in ihrem Garten einige Sträucher mit roten und schwarzen Johannisbeeren. Als ich diese dann am Montag im Supermarkt entdeckte, musste ich gleich welche mitnehmen. Wegen Kindheitserinnerungen und einfach weil sie verdammt lecker sind.

Foto der Woche

Eigentlich stammt dieses Foto von letzter Woche Sonntag. Aber nachdem hier kein Wochenrückblick online ging, kann ich dieses doch super für diese Woche verwenden. Das Bild ist spontan im Auto entstanden, als ich auf meine Mama gewartet habe. Mir gefällt es aber richtig gut, vor allem wegen dem Longbob. Ich liebe ihn einfach!

Business-Tipp der Woche

Als ich am Donnerstag nach zwei Tagen Homeoffice mit einigen Songs von Little Mix auf den Ohren wieder in Richtung Arbeit lief kam in meiner Playlist dieses Lied. „Change your life“ heißt es. Ich höre sowieso gerne Power-Musik (eine Girlboss-Playlist von mir wird nicht mehr lange auf sich warten lassen) und da gehören die Songs von Little Mix definitiv dazu.

Lieder wie dieses lassen mich dann immer über meine aktuelle Situation nachdenken und motivieren mich wieder zu den ganzen nächsten Schritten, die ich noch vor mir habe. Als ich dieses Lied gehört habe, kam mir sofort wieder in den Sinn was ich mir von meiner (beruflichen) Zukunft erwarte. Natürlich kann das alles schief gehen und ich stehe am Ende wieder da und muss mir einen neuen Job als Angestellte suchen. Aber was, wenn nicht? Was, wenn ich dann das Leben leben kann, das ich leben will? Und vor allem das arbeiten kann, was ich arbeiten will? Ist es diese Möglichkeit nicht wert es einfach zu wagen?

What happened?

Zugegeben, diese Woche passierte nicht viel auf INYOURTWENTIES. Umso wichtiger ist es, die Ereignisse (oder vielmehr „das Ereignis“) noch einmal aufzufassen.

5 Tipps, wie ihr euch erreichbare Ziele setzt

Am Donnerstag habe ich euch davon erzählt wie ich meine To Dos bearbeite, um die Ziele zu erreichen, die ich mir vorgenommen habe. Wer einige Tipps dazu braucht, oder gerne ein bisschen was von meiner Organisation ab haben will, klickt am besten hier.

Monatsrückblick Juni

Mein erster Monatsrückblick – YAY! Ich freue mich übrigens über Feedback jeglicher Art. Gefällt euch der Aufbau des Monatsrückblicks? Würdet ihr gerne weitere, oder andere Themen sehen? Schreibt mir gerne einen Kommentar.

Wenn ihr also wissen wollt, was ich diesen Monat auf Social Media und im echten Leben getrieben habe und welche Favoriten es für mich diesen Monat gab, dann klickt hier.

What‘s up next?

Nächste Woche soll auf INYOURTWENTIES wieder mehr passieren – das habe ich mir definitiv zum Ziel gesetzt. Dafür habe ich wieder drei Themen aus den Bereichen Business und Lifestyle vorbereitet.

5 Dinge, für die ihr euch im Job nicht schämen, sondern feiern solltet

In ein paar wenigen Tagen kommt wieder ein „5 Dinge“-Post zum Thema Karriere auf euch zu. In den letzten Monaten in meinem Job sind mir immer wieder einige Dinge aufgefallen, die von Kollegen vertuscht werden, um nicht „schlecht“ dazustehen. Die wenigsten dieser Dinge waren aber wirklich welche, für die man sich hätte schämen sollen. Im Gegenteil – bloß weil es nicht alle so machen, sollte man nicht an seiner eigenen Arbeitsweise zweifeln. Welche Erfahrungen ich gemacht habe oder welche Geschichten mir erzählt wurden, lest ihr am Dienstag.

Blogging: Wie ihr eure persönliche Nische findet

Diese Woche startet eine neue Serie: Das Thema Blogging. Da ich mich selbst erst vor wenigen Monaten noch damit beschäftigt habe, möchte ich euch meine Tipps dazu geben. Die eigene Nische zu finden ist für eure Zukunft als Blogger extrem wichtig. Vielleicht kann ich der ein oder anderen mit meinem Beitrag am Donnerstag helfen.

Do‘s & Don‘ts beim Umzug – Was ich in den letzten Wochen gelernt habe und was ich noch hoffe zu lernen

Ganz besonders freut es mich, diesen Beitrag zu schreiben und zu veröffentlichen. Es ist tatsächlich der erste Beitrag in der Geschichte von INYOURTWENTIES, der explizit angefragt wurde. Die Gelegenheit musste ich dann natürlich wahrnehmen, vor allem da ich momentan ja noch mittendrin im Thema bin. Wenn ihr auch bald umzieht, oder euch dieses Thema generell interessiert und ihr euch zukünftig einige unangenehme Strapazen ersparen wollt, dann schaut doch am Samstag mal vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*