In your Twenties

about the lifestyle of a 20sth
WOCHENRÜCKBLICK

Nummer 28 – Ein Wochenrückblick

Es ist mal wieder soweit – ein Wochenrückblick am Montag. Kennt ihr das? Ihr seid endlich wieder total organisiert, habt eure Beiträge geplant und dann bricht das Internet am Wochenende zusammen und nichts war es mit dem Posten.

Hinzu kam ein Sonntag voller Arbeiten in der neuen Wohnung. Gestern wurden fleißig Möbel aufgebaut und Wände gestrichen. Nun wird es immer wohnlicher. Ich freue mich schon darauf, bald alles einzuräumen und endlich eine gemütliche Wohnung zu haben. Der Charakter einer Abstellkammer verabschiedet sich glücklicherweise langsam. Einen ersten Einblick in unsere neue Wohnung könnt ihr diese Woche auch auf Instagram sehen.

Die letzte Woche war zum einen super stressig, zum anderen aber auch sehr schön. Nachdem unser Umzug nach München nun unmittelbar bevorsteht kommen schon ab und zu die Gedanken auf, wie man denn in einer fremden Stadt neue Leute kennenlernt, die im besten Fall auch noch die gleichen Interessen teilen wie man selbst. Luisa Lion, eine meiner Lieblingsbloggerinnen seit nun bald sieben Jahren, hatte dazu vergangene Woche eine super Idee. Sie gründete Facebook Gruppen für wahnsinnig viele Städte innerhalb und außerhalb Deutschlands. Natürlich bin ich sofort beigetreten, nachdem ich auf ihrem Blogger Workshop schon so viele nette Mädels kennengelernt habe. Ich bin nun schon total gespannt auf die ersten Treffen mit den ganzen lieben Mädels. Ich bin sicher Luisa hat auch für eure Stadt eine Gruppe gegründet. Schaut doch mal bei Facebook unter „Luisas Lions Name der Stadt“. Ihre Gruppe für München findet ihr zum Beispiel hier. Falls noch Münchnerinnen unter euch sind, würde ich mich natürlich auch total freuen von euch zu hören!

Favorit der Woche

In ein paar Wochen werde ich zum dritten Mal nach München ziehen. Das erste Mal wohnte ich ganze zwei Monate dort, das zweite Mal waren es immerhin sechs. Ich hatte mich früher nie richtig mit der Stadt anfreunden können. Während meiner Schulzeit wollte ich immer unbedingt nach München ziehen. Als ich dann dort war, konnte ich es kaum erwarten wieder zurück nach Nürnberg zu gehen. Vielleicht ist es jetzt anders, weil ich nicht mehr alleine hingehe. Eigentlich mag ich die Stadt sehr. Sie hat wunderschöne Ecken. Wenn man eine Stadt mit solchen Orten seine Wahlheimat nennen kann, dann kann es doch nur gut werden, oder?

Foto der Woche

Wäre es nicht Foto der Woche geworden, dann hätte München vom Platz des „Favoriten der Woche“ weichen müssen. Ich war vergangenen Samstag in der Stadt um nach einigen Schätzen aus dem Sale zu schauen. Was ich fand war, natürlich, nichts aus dem Sale. Aber dafür um Welten besser als alles reduzierte zusammen: Meine Palmen-Hose. Ich liebe Palmen, ich liebe leichte, bequeme, aber trotzdem schicke Hosen für den Sommer und ich liebe Shoppen. Diese Kombination brachte dieses Schmuckstück schließlich in meinen Kleiderschrank. Leider ergab sich durch das Wetter noch kein geeigneter Zeitpunkt sie auszuführen, aber ich bin sicher in den nächsten Tagen wird es endlich soweit sein.

Business-Tipp der Woche

Diesen Spruch sah ich vor einigen Wochen in den Instagram Stories bei Andy Torres von StyleScrapbook. Ich machte sofort einen Screenshot, denn ich fand den Satz unglaublich zutreffend und ich könnte eine solche Erinnerung selbst häufiger gebrauchen.

Seid ihr zum Beispiel nicht zu 100 Prozent zufrieden mit eurem Job, verbringt aber 40 Stunden die Woche dort, tut ihr 40 Stunden jede Woche etwas dazu euch unglücklich zu machen. Warum tun wir das? Weil es keine andere Möglichkeit gibt? Ich denke nicht, nein. Weil es einfacher ist? Aha, da sind wir also wieder. Vielleicht ist es in manchen Fällen tatsächlich so. Vielleicht aber auch einfach, weil wir nicht wissen, was wir daran ändern sollen.

Ich sage es immer wieder: Es ist sicher schwierig, teilweise sogar beängstigend einen neuen großen Schritt in privater und/oder beruflicher Hinsicht zu machen. Was aber, wenn es das wert ist? Was, wenn es uns „stark“ macht und wir endlich die Person sind, die wir sein möchten? Sollten wir dann nicht lieber unsere Zeit besser investieren, anstatt sie mit etwas zu verschwenden, das uns womöglich unglücklich macht?

What happened?

Leider weniger, als ich mir vorgenommen hatte, aufgrund des Ausfalls des Internets. Trotzdem gab es zwei Beiträge auf INYOURTWENTIES zu lesen und diese solltet ihr nicht verpassen!

Manchmal sollte man einfach etwas wagen. Auch wenn hundert Gründe dagegen sprechen. Wenn ihr etwas wirklich wollt und denkt, dass es euch glücklich macht, dann reichen vielleicht fünf Gründe, die dafür sprechen. Zum Nachlesen und um euch ein bisschen Motivation abzuholen, gibt es dieser hier.

Was ist ein Blogger? Was macht ein Blogger? Ach du bist auch eine von diesen oberflächlichen Tanten, die hauptberuflich Produkttester und Instagram Model sein möchten?

Wenn es euch auch so geht wie mir und ihr diese Fragen, Vorurteile und schiefen Blicke satt habt, dann solltet ihr bei meiner letzten Kolumne vorbeischauen. Hier habe ich euch und allen, die gerne die oben genannten Fragen stellen, eine kleine Zusammenfassung dieses Themas aus meiner Sicht gegeben.

What‘s up next?

5 Gründe warum der Montag euer Lieblingstag werden sollte

Armer Montag. Niemand mag ihn und jeder schimpft auf ihn. Ich habe kürzlich ein Video gesehen, auf dem der Montag als niedliches Kerlchen dargestellt wurde, das von niemandem gemocht wird und deshalb ganz traurig war. Mein Herz brachte das sofort zum schmelzen. Seitdem habe ich mich nicht mehr getraut die Worte „Ich hasse Montag“ auszusprechen.

Es gibt aber auch genug Gründe, warum wir uns auf den Montag freuen und warum wir ihn schätzen sollten. An alle Montags-Muffel da draußen: Am Dienstag (nachdem ihr euch von eurem Montags-Blues erholt habt) gibt es zu diesem Thema etwas zu lesen.

Wie ihr einen Namen für euren Blog findet

Die Serie zum Thema „Blogging“ geht in die nächste Runde. Dieses Mal geht es darum, den perfekten Namen für euren Blog zu finden. Bis der Name INYOURTWENTIES stand, gab es auch bei mir viele Ideen, die mit dem jetzigen Namen absolut nichts zu tun hatten. Wenn ihr euch auch noch nicht sicher seid, oder die Domain für euren Namen vielleicht schon vergeben ist (so war es in meinem Fall auch), dann schaut doch am Donnerstag mal vorbei.

Wie ihr euer Selbstbewusstsein auf das nächste Level hebt

Ein gesundes Selbstbewusstsein zu haben ist unglaublich wichtig. Sowohl im privaten, als auch im beruflichen Leben. Selbstbewusstsein sollte nicht mit Arroganz verwechselt werden. Das ist leider häufig ein Thema. Ich kenne viele selbstbewusste Mädels, die in bestimmten Situationen aber unsicher werden und dadurch teilweise nicht richtig ernst genommen werden. Ich finde wir alle können immer wieder an unserem Selbstbewusstsein arbeiten. Die Tipps von Samstag werden euch, sowie auch mir, sicher dabei helfen.

2 Kommentare

    1. Ich hoffe es 😉 bin auf jeden Fall schon total gespannt, was mich in der neuen “Heimat” so erwartet.
      Liebe Grüße
      Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*