In your Twenties

about the lifestyle of a 20sth
WOCHENRÜCKBLICK

Nummer 30 – Ein Wochenrückblick

Die vorletzte Woche vor dem nächsten Urlaub. Dem nächsten nach fünf Monaten durcharbeiten. Ich glaube, ich war noch nie so urlaubsreif wie dieses Mal. Die letzten Wochen vor dem Urlaub ziehen sich aber leider immer so. Ich kann es jetzt schon kaum erwarten am Samstag in einer Woche endlich im Auto in Richtung Österreich und damit in Richtung Urlaub zu sitzen.

Diese Woche war bis obenhin voll mit Arbeit. Meetings, To-Do-Listen, noch mehr Meetings. Zeit des konzentrierten Arbeitens in Stunden? Sollte lieber nicht ausgesprochen werden. Ich versuche mich so gut es geht vor der Arbeit und nach der Arbeit noch mit dem Blog zu beschäftigen, aber momentan ist es wirklich schwierig. Ich hoffe, in 1,5 Wochen Urlaub ein bisschen was vorarbeiten und endlich richtig durchstarten zu können.

Am Wochenende waren wir endlich mal wieder in unserer neuen Wohnung in München, die inzwischen immer wohnlicher wird. Bis zu meinem großen Urlaub Mitte September möchte ich sie unbedingt fertig haben. Falls also irgendjemand aus München kommt und einen enormen Tatendrang hat, kann man sich gerne bei mir melden. Es gibt auch einen Sekt als Belohnung. Das ist nämlich tatsächlich das einzige, das momentan in unserem Kühlschrank steht. Man muss Prioritäten setzen.

Favorit der Woche

Es heißt immer „Not macht erfinderisch“. In meinem Fall reicht schon „Not bringt einen in Shoppinlaune“. Letzten Freitag habe ich mir tagsüber zwei richtig üble Blasen an den Fersen gelaufen. An geschlossene Schuhe war erst einmal nicht mehr zu denken. Das ganze Wochenende (es stand unter anderem ein Festival an) in Flip Flops herumzulaufen? Undenkbar. Es musste eine Alternative her. Diese kam auch, in Form von schönen, eleganten Slippern, die kurzerhand zu den neuen Büroschuhen wurden.

Foto der Woche

Das Foto dieser Woche ist tatsächlich eines meiner Highlights von letzter Woche. Ein schönes Wochenende mit den besten Leuten. Was will man mehr?

What happened?

Das zehnte Paar Sandalen, das neueste iPhone, das hundertste Buch, das man am Ende dann doch nicht liest, weil man keine Zeit hat? Im Geld ausgeben sind wir meistens sehr schnell. Wichtig ist aber, dass wir uns Prioritäten setzen. Wenn ihr auch gerade dabei seid ein Online Business aufzubauen, oder das vor habt, ist eine frühzeitige Budgetplanung, wie bei jeder anderen Unternehmensgründung auch, essentiell. Doch worauf solltet ihr wirklich achten? Die 5 Dinge, in die es sich wirklich lohnt zu investieren, wenn ihr ein Online Business habt oder haben wollt, könnt ihr hier nachlesen.

Ich, 7 Jahre früher – Fluch oder Segen? Vermutlich schon ganz okay, aber die Weisheit hatte ich damals sicher nicht gefressen (gut, heute auch nicht). Manchmal lohnt es sich einfach zurückzublicken. Zu sehen wo man gerade ist und welche Faktoren da eigentlich da rein gespielt haben. Wenn ihr wissen wollt, was ich meinem 16-jährigen Ich heute zu sagen hätte, dann schaut doch einmal hier vorbei.

Ich will ehrlich zu euch sein, ich bin nicht die Beste, wenn es um das Thema Budgetplanung oder Sparsamkeit geht. War ich noch nie, werde ich aber hoffentlich einmal. Schon ein paar mal habe ich die Tipps aus meinem Beitrag ausprobiert und ich muss sagen, dass sie sogar mir wirklich geholfen haben. Ein kurzer Blick auf mein Konto sagt, dass ich das durchaus mal wieder versuchen sollte. Falls es euch ebenso geht, dann klickt einmal hier.

What‘s up next?

Die letzte Arbeitswoche vor dem Urlaub! Das ist eigentlich auch schon das Wichtigste für nächste Woche, zumindest nach meinem Empfinden. Natürlich lasse ich euch aber vor lauter Urlaubsvorbereitungen nicht hängen und habe wieder neue Beiträge vorbereitet.

5 Girlboss-Habits, die ihr euch schnellstens aneignen solltet

Um 5 Uhr aufstehen und um 0 Uhr ins Bett gehen, damit ihr so viel wie möglich erledigt bekommt? Nein, keine Angst. Ein solcher Beitrag wird es nicht. Ich lese sehr gerne Tipps & Tricks von anderen Girlbosses. Wie bekommen sie alles geregelt, haben trotzdem Freizeit und lieben ihre Arbeit jeden Tag mehr? Ich bin auf einem guten Weg das für mich herauszufinden. Wenn ihr wissen wollt, welche Angewohnheiten mir dabei helfen, dann schaut doch mal am Dienstag vorbei.

Monatsrückblick Juli

Verrückt, es ist tatsächlich schon wieder soweit. Ein weiterer Monat ist zu Ende gegangen. Auf den Juli schaue ich hauptsächlich mit einem lachenden Auge zurück. Es war so viel los. Von schönen Veranstaltungen mit lieben Freunden bis hin zu weiteren Erlebnissen mit dem Umzug. Meine persönlichen Highs & Lows sowie vieles mehr könnt ihr am Mittwoch nachlesen.

Blogging: Wie ihr die richtige Plattform findet

WordPress oder Squarespace? Oder doch Blogger? Ich war schon auf allen drei Plattformen vertreten und habe die Vor- und Nachteile für mich intensiv analysiert. Damit ihr nicht auch von einer Plattform zur nächsten springen müsst, sondern gleich das Richtige für euch findet, habe ich ein paar Tipps für euch zusammengeschrieben. Diesen dritten Beitrag der „Blogging“-Serie findet ihr am Donnerstag auf INYOURTWENTIES.

Wie ihr euch ein Leben gestaltet das ihr liebt

Job oder Privatleben? Privatleben oder Job? Es muss nicht immer entweder oder sein. Ja, es ist möglich mit beidem zufrieden zu sein. Ich würde noch nicht einmal unbedingt sagen, dass es leichter ist, ein schönes Privatleben zu haben. Im Gegenteil. Wenn der Job nicht passt, kann ich ihn wechseln. Wenn das Privatleben nicht passt, was dann? Den Freund wechseln? Die Familie wechseln? Wird schon komplizierter. Es gibt allerdings ein paar simple Schritte, wie ihr alles unter einen Hut bekommt und vor allem eins schafft: Euch selbst glücklich zu machen. Wie das geht, lest ihr am Samstag auf dem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*