In your Twenties

CAREER MOTIVATION PURPOSE
KARRIERE MOTIVATION

Wie du die Herbstmonate für deine Karriere nutzen kannst

Erinnerst du dich noch an deine Vorsätze, die du dir für das Jahr 2018 gesetzt hast? All diese Ziele, die du erreichen wolltest. Das Jahr kam dir unglaublich lange und voller Möglichkeiten vor und du konntest es kaum erwarten, damit zu beginnen.

Nun, so kurz vor dem vierten Quartal in 2018, blicke doch einmal zurück: Welche dieser Ziele hast du wirklich erreicht? Befindest du dich noch voll und ganz im Zeitplan, oder hat dieser unter den nicht vorhersehbaren Dingen des Jahres gelitten? Sind deine Prioritäten immer noch dort, wo du sie vor neun Monaten gesetzt hast oder liegen sie wo anders?

Egal wie weit du im Erreichen deiner Ziele für dieses Jahr bist: Nun wird noch einmal Gas gegeben! Was eignet sich dazu besser, als die Herbstmonate? Endlich ist man nicht mehr traurig, wenn man innen arbeiten muss, da es außen ohnehin kalt und schmuddelig ist. Mach dir deshalb die Heizung im Büro an, oder setze dich mit einer Decke und deinem Laptop auf die Couch und lege los. Warum gerade der Herbst die perfekte Jahreszeit ist, um in deiner Karriere noch einmal durchzustarten, erfährst du JETZT.

1. Du gibst Gas für deine beruflichen Jahresziele

Hast du deine Ziele, die du dir für dieses Jahr gesetzt hast, schon überprüft? Wie viele davon konntest du erreichen und bei wie vielen besteht noch Handlungsbedarf?

Noch ist es nicht vorbei! Die Urlaubszeit liegt hinter dir und du hast noch knapp drei Monate Zeit um beruflich richtig viel Gas zu geben. Wie schön wäre es doch am Silvesterabend auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken zu können? Auch wenn du im Herbst dafür noch einmal richtig hart arbeiten musst. Ich verspreche dir, dass es sich lohnen wird. Das Gefühl, das du haben wirst, wenn du deine Ziele erreicht hast, oder ihnen zumindest näher gekommen bist, ist unbeschreiblich schön! So lässt es sich anschließend wunderbar ins neue Jahr starten. Mit neuen Zielen, versteht sich.

2. Du machst das Beste aus den kurzen Tagen

Die langen Sommertage gingen genauso schnell vorbei wie sie gekommen sind. Die Zeit, in der sie allerdings komplett verschwunden bleiben, erscheint uns meistens endlos. Schlimm wird es Ende Oktober, wenn wir auch noch die Uhren eine Stunde zurück stellen. Das Tageslicht verschwindet gefühlt schon kurz nach der Mittagspause. Ob du es glaubst oder nicht: Auch daraus lässt sich etwas Positives machen.

In den Herbst- und Wintermonaten wirst du ins Büro kommen, wenn es dunkel ist und das Büro verlassen, wenn es dunkel ist. Warum also die Zeit dazwischen nicht zu 150% ausnutzen?

Im Sommer fiebern wir ständig unserem Feierabend entgegen. Ein gemütliches Feierabendbier bei den letzten Sonnenstrahlen am See, oder ein Besuch im Lieblingsbiergarten mit Freunden stehen hier nicht selten auf der Tagesordnung. Kaum ist die Arbeitszeit getan, packen wir hektisch unsere Sachen zusammen und fliehen in die Sonne.

Im Herbst und Winter ist das anders. Sobald es dunkel wird, fahren die meisten von uns bereits einen Gang herunter. Überstunden im Winter zu machen ist daher nicht einfacher, als im Sommer. Während das Tageslicht allerdings noch durch die Bürofenster hereinkommt, ist auch die Motivation noch da. Die Aussicht darauf, wieder in die Kälte nach draußen zu müssen, lässt uns nicht unbedingt Freudensprünge machen. Konzentrieren wir uns doch stattdessen die sechs bis sieben Stunden, in denen es hell ist, voll und ganz auf die Arbeit.

Hast du schon einmal darauf geachtet, wie viele Stunden pro Tag du wirklich produktiv bist? Sollten das tatsächlich acht Stunden sein, hinterlasse mir bitte einen Kommentar und verrate mir dein Geheimnis. Fakt ist doch, dass die meisten von uns genauso viel erledigt bekommen, wenn sie nur sechs Stunden arbeiten und hier wirklich 100% geben. Probiere es aus und sei überrascht von deiner Leistung, die du tatsächlich in dieser kurzen Zeit bringen kannst!

3. Du nutzt das Weihnachtsgeschäft dieses Mal richtig

Geht es dir auch so? Kaum ist die Urlaubszeit vorbei, kommt es einem so vor, als ob alle Menschen um einen herum schon wieder Weihnachtskarten kaufen und sich um den schönsten Weihnachtsbaum streiten. Weihnachten kommt wie jedes Jahr unglaublich überraschend. Firmen auf der ganzen Welt fällt bei dem Blick auf den Kalender auf, dass der 24. Dezember immer näher rückt. Alle kratzen hektisch ihr restliches Marketingbudget zusammen und schmeißen damit wie wild um sich.

Dieses Schauspiel wird man auch dieses Jahr wieder bei vielen Menschen beobachten können – nur bei dir nicht! Denn du bist dieses Jahr optimal auf das Weihnachtsgeschäft vorbereitet. Warum? Weil du im Herbst noch einmal richtig Gas gegeben hast. Du hast deine Budgets sortiert, dir in Ruhe Gedanken darüber gemacht, welche Aktionen zu Weihnachten du durchführen willst und hast deine restlichen To-Dos vorher erledigt um dich voll und ganz auf das Geschäft zur schönsten Jahreszeit konzentrieren zu können. Just in time for christmas.

4. Du freust dich auf die baldige Auszeit mit den Liebsten

Nach der Urlaubszeit ist vor der Urlaubszeit. Das letzte Bisschen der Sommerbräune ist zwar noch zu sehen, gleichzeitig fallen außen aber bereits die ersten Schneeflocken. So gerne wir unseren Job auch mögen – es freut sich doch jeder auf die Urlaubs- und Ferienzeit. Weihnachten liegt dieses Jahr sehr praktisch. Mit nur drei Urlaubstagen hast du bereits anderthalb Wochen frei. Das bedeutet: Ab nach Hause und eine schöne Zeit mit Freunden und mit der Familie verbringen.

Der Oktober und der November mögen dir lange vorkommen, aber sobald sich das erste Türchen am Adventskalender öffnet, ist der Dezember praktisch schon vorüber und die schönste Zeit des Jahres beginnt. Ganz abgesehen davon ist der Dezember der Monat der Weihnachtsfeiern und Glühweinabende – das lässt sich doch wirklich aushalten.

In der Vorfreude auf deine wohl verdiente Auszeit gibst du im Oktober und November noch einmal alles und belohnst dich zur Weihnachtsmarkteröffnung mit einer leckeren Tasse Glühwein. So ist nicht nur diese garantiert, sondern du hast das letzte Quartal (gefühlt) um einen Monat gekürzt. Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist!

5. Du hast stets das neue Jahr mit neuen Möglichkeiten im Blick

Wenn das Jahr bisher gut lief, dann wirst du sicher auch die letzten Monate gut über die Bühne bekommen. Im neuen Jahr warten neue Herausforderungen auf dich, denen du dich sicher mit Freude stellen wirst.

Sollte dein Jahr aber nicht gut gelaufen sein, dann sieh das neue Jahr als weitere 365 Tage voller Möglichkeiten an. Du denkst über einen Jobwechsel nach? Dann setze dich gleich in den ersten Wochen an das Erstellen deiner Bewerbungen. Du möchtest dich selbstständig machen und hast bereits eine tolle Idee? Dann tu es!

Oftmals brauchen wir einfach diesen einen Tritt (in diesem Fall den Jahreswechsel), der uns zeigt wozu wir fähig sind und welche Möglichkeiten sich uns bieten. Ergreife sie alle und hab das beste Jahr aller Zeiten. Selbstverständlich mit ganz neuen Wünschen und Zielen.

SAY HI

Instagram

Facebook

Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*