In your Twenties

CAREER MOTIVATION PURPOSE
KARRIERE SELBSTVERWIRKLICHUNG

5 Gründe dafür, einer Mastermind-Gruppe beizutreten

Als ich vor einigen Monaten zusammen mit drei gleichgesinnten Mädels eine Mastermind-Gruppe gründete, wusste ich eigentlich noch gar nicht so richtig welchen Nutzen das genau hat und was auf mich zukommen wird. Bereits in den ersten Wochen war ich aber schon so begeistert von unserer Gruppe, dass ich gleich einen Artikel darüber schrieb (den ganzen Artikel kannst du hier nachlesen).

Immer wieder berichteten wir alle vier auf unseren Social Media Kanälen von unserer Mastermind-Gruppe. Wir bekamen viele Fragen dazu und auch einige Anfragen von Leuten, die von der Idee überzeugt waren und auch Teil unserer Gruppe werden wollten. Am Liebsten hätten wir alle aufgenommen. Der Sinn einer Mastermind-Gruppe besteht allerdings darin, dass man sich nicht nur oberflächlich, sondern wirklich tiefgründig über seine aktuellen Projekte, Probleme und Erfolge austauschen kann. Manchmal ist das schon bei vier Leuten unglaublich viel (gerade Sonntag, wenn jede ihre Erfolge und Misserfolge von der vergangenen Woche zum Besten gibt und sich Ziele für die neue Woche setzt).

Trotzdem lies uns der Gedanke einer großen Mastermind-Community nicht los. Eine Community, in der wir uns alle austauschen können und jeder vom Input der anderen profitieren kann. Mit gemeinsamen Online-Challenges, Live-Videos, und und und. Heute habe ich gute Neuigkeiten für dich, denn diese wird es schon sehr bald geben!!

Meine Mastermind-Mädels und ich sind fleißig in der Planungsphase und freuen uns darauf, wenn du Lust hast auch dabei zu sein. Wenn es dir so geht wie mir zu Beginn und du noch nicht genau weißt was eine Mastermind-Gruppe eigentlich ist und warum du ihr beitreten solltest, dann solltest du jetzt dranbleiben.

1. Du hast eine Community voller Gleichgesinnter

Netzwerk-Events sind super und wichtig, wenn du deinen Namen in die Welt heraustragen möchtest. Eine Mastermind-Gruppe kann aber mit deutlich weniger Aufwand und bequem von der Couch zu Hause aus betrieben werden. Gerade wenn du eher schüchtern bist, fällt es dir sicher leichter die Leute erst einmal über die Gruppe kennenzulernen, als gleich mit ihnen am Tisch zu sitzen und ihnen von deinen Projekten zu berichten.

Die Leute in deiner Gruppe haben ähnliche Ziele, müssen mit ähnlichen Herausforderungen kämpfen und feiern aber sicher auch Erfolge. Lass dich von ihnen inspirieren und lerne von ihnen. Das Schöne ist, dass die Personen innerhalb einer Mastermind-Gruppe immer voneinander profitieren können. Egal in welcher Phase ihrer Projekte sie gerade sind.

2. Eine Mastermind-Gruppe besteht aus Geben und Nehmen

Obwohl die Gruppe ganz klar von dem „Geben und Nehmen“-Prinzip lebt, musst du dich dennoch nicht unter Druck gesetzt fühlen. Niemand verlangt von dir bis zu einer bestimmten Deadline einen aktuellen Stand zu deinem Projekt. Dennoch motiviert es dich natürlich zusätzlich, wenn du deine Projekte gegenüber den anderen Mitgliedern beschreibst und so automatisch Verantwortung dafür übernimmst. Dadurch, dass du von eigenen Projekten erzählst, werden sicher Leute auf dich aufmerksam, die sich mit sehr ähnlichen Dingen beschäftigen. Nicht selten entstehen aus Mastermind-Gruppen Kooperationen und sogar Freundschaften.

Frag gerne um Hilfe, wenn du ein Problem hast, aber denke daran auch anderen weiterzuhelfen, wenn sie es benötigen. Dadurch entsteht ein wundervoller Austausch und eine richtige Bindung zueinander. Du wirst schnell feststellen, dass es dir am Herzen liegt wie Projekt XY von dem anderen Gruppen-Mitglied gelaufen ist. Eine solche (Business-) Beziehung aufzubauen ist unbezahlbar und macht einfach glücklich.

3. Alles kann, nichts muss

Wenn du möchtest, kannst du täglich mit den Mitgliedern in deiner Mastermind-Gruppe interagieren. Du kannst permanent neue Inspirationen teilen und stündlich auf die Postings und Kommentare anderer reagieren. Wichtig ist aber, dass nichts davon Pflicht ist. Genauso können aus einer Mastermind-Gruppe Freundschaften entstehen. Erzwingen solltest du aber nichts. Diese Beziehungen bilden sich von ganz alleine.

Genauso verhält es sich mit gemeinsamen Projekten, oder gar Kundenbeziehungen, die sich daraus entwickeln. Wer weiß – vielleicht ist deine Mastermind-Gruppe ein Austausch unter Gleichgesinnten. Vielleicht entwickelt sich dadurch aber auch ein neues Geschäftsfeld, oder ein gemeinsames Projekt, von dem du zu Beginn noch nichts geahnt hast. Die Möglichkeiten sind unendlich.

4. Du schaust über den Tellerrand hinaus

Ob du willst oder nicht. In einer Mastermind-Gruppe sollten zwar alle grundsätzlich ähnliche Ziel e verfolgen (dabei reicht zum Beispiel bereits das Ziel der Selbstverwirklichung), können aber an ganz unterschiedlichen Projekten und in ganz unterschiedlichen Branchen arbeiten.

Person Nummer Eins möchte sich als Life Coach selbstständig machen. Das Ziel von Person Nummer Zwei ist es, als Schauspielerin durchzustarten. Person Nummer Drei möchte eine eigene Arztpraxis eröffnen. Das klingt zunächst alles grundverschieden, aber was haben all diese Personen gemeinsam? Sie haben große Ziele – vermutlich sogar ein großes Ziel, das für sie ihre persönliche Selbstverwirklichung bedeuten würde.

Sagen wir, du möchtest eine Top-Manager Position in deiner Firma erreichen. Mit Selbstständigkeit hast du also nichts am Hut. Coaching, Schauspielerei und Medizin liegen dir auch nicht besonders. Du kannst von diesen Leuten also nichts lernen und sie nicht von dir. Richtig? Falsch! Das Gegenteil ist der Fall: Ihr könnt voneinander unglaublich viel lernen. Durch eure unterschiedlichen Branchen und Tätigkeitsbereiche seht ihr Dinge, die der jeweils anderen noch gar nicht in den Sinn gekommen sind. Tauscht euch aus und lernt voneinander – ich bin sicher es gibt viel zu entdecken!

5. Du bist nicht alleine

Die unter euch, die sich schon genauer mit der Selbstständigkeit beschäftigt haben, oder vielleicht sogar selbst schon selbstständig arbeiten, kennen das Gefühl sicher: Alleine sein. Es gibt tolle Zeiten, in denen du vielen interessanten Leuten begegnest und alle dein Business toll finden. Allerdings gibt es auch schwerere Zeiten, in denen du viel alleine im Homeoffice sitzt und die Wand anstarrst. Die Hoffnung dass dir die glorreiche Idee kommt, immer mit im Sinn.

Das Schöne ist: Du bist nicht alleine. In deiner Mastermind-Gruppe sitzen viele Leute, denen es ähnlich geht, oder die diese Phase bereits überstanden haben. Lass dir von ihnen helfen. Begehe nicht die Fehler, die sie schon gemacht haben. Sei du selbst und lasse dich dennoch von anderen inspirieren. Eine Mastermind-Gruppe soll eine Gemeinschaft sein – nimm diese großartige Möglichkeit an und werde Teil von etwas GROßEM!

SAY HI

Instagram

Facebook

Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*