In your Twenties

CAREER MOTIVATION PURPOSE
KARRIERE SELBSTVERWIRKLICHUNG

Wie du deine Fehler für dich nutzen kannst

Amerika feiert heute den „Tag des Radiergummis“. Daher ist es einmal wieder Zeit über Fehler zu sprechen. Meinen letzten Beitrag zu dem Thema findest du hier.

Wenn ich also schon einmal darüber geschrieben habe, warum jetzt noch einmal? Es mag verrückt klingen, aber in der Zeit zwischen dem letzten Beitrag und heute liegen so viele Erfahrungen, die unter anderem mit Gewinn und Verlust zu tun haben, dass ich dieses Thema unbedingt noch einmal auffrischen wollte. Viel kompakter, aber dennoch mit der gleichen wichtigen Botschaft dahinter: Es ist nicht schlimm Fehler zu machen!

Aus Fehlern lernen

Tatsächlich können wir so unglaublich viel aus unseren Fehlern lernen. Wie viele Gründer scheitern immer wieder, geben aber trotzdem nicht auf? Aus jedem Scheitern, aus jedem noch so kleinen Fehler können sich so viele wertvolle Dinge ergeben.

Es kommt ganz selten vor, dass wir uns nur ein einziges Mal in unserem Leben in einer bestimmten Situation befinden. In den meisten Fällen kommt die gleiche Situation häufiger vor. Nehmen wir zum Beispiel den Bewerbungsprozess, die Gehaltsverhandlung oder die Suche nach einem neuen Partner. Ich bin sicher, einige erkennen sich hier jetzt wieder. Vielleicht hast du bei einer Bewerbung vergessen den Namen im Anschreiben auszutauschen, oder du hast viel zu wenig Geld gefordert und im Nachhinein festgestellt, wie viel eigentlich drin gewesen wäre. Nicht selten machen wir auch Fehler im Privatleben. Einmal bitte die Hände hoch, wer sich schon mal Hals über Kopf in die „nächste große Liebe“ verguckt hatte, und diese sich am Ende als der größte Reinfall aller Zeiten herausgestellt hat. Ich denke es ist klar geworden, worauf ich hinaus möchte.

Würden wir aber den gleichen Fehler in einer ähnlichen Situation wieder machen? Wohl eher nicht. War es also etwas Schlimmes, dass wir diesen Fehler gemacht haben? Nein, denn für die Zukunft lernen wir bei jedem mal etwas dazu.

Erfahrungen sammeln

Der vorige und dieser Punkt gehen eigentlich Hand in Hand: Wir lernen aus unseren Fehlern und sammeln so Erfahrungen für die Zukunft. Erfahrungen zu sammeln ist unglaublich wichtig. Wir reisen um neue Erfahrungen zu sammeln, wir brechen aus unserer Komfortzone aus um neue Erfahrungen zu sammeln und wir machen Fehler. Selten machen wir diese bewusst, aber dennoch lassen sich hier ebenfalls wertvolle Erfahrungen sammeln.

Wären wir wirklich da wo wir jetzt sind, wenn wir immer alles richtig gemacht hätten? Hätten wir die gleichen Erfolge gefeiert? Wären wir genauso gereift? Vermutlich nicht. All das was wir erlebt haben, gut oder schlecht, hat uns zu dem gemacht was wir heute sind.

Anderen helfen

Obwohl wir aus unseren Fehlern so viel Wertvolles für uns selbst herausziehen können, sollten wir die anderen nicht vergessen. Wichtig ist dabei natürlich Folgendes: Wir dürfen unsere Fehler, unsere Erfahrungen nicht für uns behalten. Wir müssen mit anderen darüber sprechen und sie daran teilhaben lassen. Wie schon häufig gesagt: Wir müssen uns dafür nicht schämen! Stattdessen sind wir um einige Erfahrungen reicher.

Warum sollen andere, vielleicht sogar Personen auf unserem direkten Umfeld, also die gleichen Fehler noch einmal machen? Ab sofort sollen die anderen von uns lernen und umgekehrt. Sobald Leute merken, dass du an ihnen als Person und an ihrem Erfolg interessiert bist, werden auch sie ihre Erfahrungen an dich weitergeben. Wenn du erst einmal damit beginnst, wirst du innerhalb weniger Wochen schon um einige Erfahrungen reicher sein.

Am besten funktioniert das, wenn du dich viel mit Personen umgibst, die ähnliche Interessen haben. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Mastermind Gruppe? Meinen kompletten Artikel dazu findest du hier. Aber auch ein einfaches Gespräch mit der besten Freundin oder der Kollegin können schon helfen. Probier es einfach aus!

SAY HI

Instagram

Facebook

Twitter

Pinterest

2 Kommentare

  1. Toller Beitrag, meine Liebe!

    Ich bin da ganz deiner Meinung. Wir lernen jeden Tag dazu egal, ob es um berufliche oder private Dinge geht. Ich mache gerade ein Praktikum und habe auch schon einiges gelernt. Auch wenn ich weiß, dass dieser Job nicht ganz das richtige für mich ist.

    Alles Liebe,

    Isabel von Isabelciel.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*